DSpace
 

Dspace de universite Djillali Liabes de SBA >
Thèse de Doctorat en Sciences >
Allemand >

Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/123456789/2845

Titre: Interkulturelles Lernen mit Hilfe der neuen Medien im Fremdsprachenunterricht
Auteur(s): DOUIK, Fatiha
Encadreur: EL KORSO, Kamal
Mots-clés: Culture
interculturalité
apprentissage interculturelle
communication interculturelle
compétence interculturelle
diversité
nouveaux medias
virtualité
postmodernité
acculturation
assimilation
socialisation
Issue Date: 9-Mar-2016
Résumé: Résumé en Allemand Unsere Forschungsarbeit setzt sich zum Hauptziel, Interkulturelles Lernen mit Hilfe der neuen Medien nach einem deutschen Modell im Germanistikunterricht und es wird auch versucht, die Möglichkeiten einer Verbesserung der Lernmethoden und unterrichtsverfahren des DaF-Unterrichts in Algerien zu untersuchen, besonders mit der Integration der Computergestützten Projektarbeit. Diese Forschungsarbeit eignet sich hervorragend als Leitfaden für Lehrende sowie Lernende des Faches "Deutsch als Fremdsprache" sowohl auf der Gymnasial als auch auf der Hochschulebene, die positiv neuen Lernangeboten gegenüber stehen. Als offene und flexible Lernform hat sich die Projektarbeit bereits vor dem Eingang neuer Medien in der Fremdsprachendidaktik als Teil pädagogischen Handelns bewährt. Durch die Informations- und Kommunikationsfunktion des WWW und seiner E-Mail-Dienste lässt sie sich didaktisch effizienter gestalten. Dies hängt damit zusammen, dass Projektarbeit die Forderungen der modernen Fremdsprachendidaktik nach Authentizität, Lernerautonomie, Handlungsorientierung, sozial-affektivem und interkulturellem Lernen zu erfüllen verspricht. Wir werden in dieser Arbeit zeigen, inwiefern interkulturelles Lernen zu den oben genannten Zielen beitragen kann und inwiefern Medien diese unterstützen kann. Diese beschreibt, wie mit Hilfe von neuen Medien Fremdverstehen ermöglicht werden kann und wie fremdkulturelle Lebenswelten Adressaten näher gebracht werden können. Um einen Forschungsstrang im Auge zu behalten sollen folgende Fragestellungen verfolgt werden: • Wie kann interkulturelles Lernen mit der Hilfe von E-Mail Projekten initiiert und gefördert werden? • Wie kann man als Lehrer diese Art von Lernen unterstützen und was für Lehr-, Lernmaterialen und Fachbereiche sind besonders geeignet? • Welche effizienten Methodenkonzeptionen sollen im Deutschunterricht angeeignet werden, um die Entwicklung des Deutschen als Fremdsprache in Algerien vom traditionellem zum kommunikativen Sprachunterricht zu erlauben? Diese Fragestellungen stehen demzufolge im Fokus der vorliegenden Untersuchung und lassen sich in der folgenden Hauptfrage münden: Inwiefern kann man behaupten, dass Interkulturelles Lernen mit Hilfe der neuen Medien nach einem deutschen Modell am Beispiel von WWW- und E-Mail-Projekten gerade im Fremdsprachenunterricht von großer Bedeutung sein kann? Das interkulturelle Lernen kann mit Hilfe der neuen Medien nach einem deutschen Modell am Beispiel von WWW- und E-Mail-Projekten neue Strategien für Wissenerwerb, sowie neue Lerngewohnheiten und neue Techniken bei Germanistikstudierenden/nnen positiv fördern. Diese Hypothese könnte in den folgenden Teilhypothesen aufgespaltet werden:  Der Übergang vom geschlossenen zum offenen Unterricht  Blogs, Podcasts, Online-Chats, Schulpartnerschaften. lassen stimmen lebendig und Gegenstand authentischer Interaktions-Erfahrungen werden.  Sie bieten eine einzigartige Chance, globales Lernen in der Praxis mit konkreten Partnern. Eine Antwort auf unsere Hypothesen wird anhand von folgenden Teilen gegliedert: Der erste Teil der Forschungsarbeit wird sich mit dem Bereich des interkulturellen Lernens, Kultur und Interkulturalität beschäftigen. Es wird auf die gesellschaftliche Bedeutung interkultureller Erziehung eingehen. Der zweite Teil der Forschungsarbeit soll das interkulturelle Lernen mit den neuen Medien in den Blick genommen werden. Es wird beleuchtet, inwiefern neue Medien das interkulturelle Lernen mit Hilfe von Internetrecherchen, E.Mail-kontakten, Blogs, oder sozialen Netzwerken interkulturelles Lernen fördern. Der dritte Teil geht etwas näher auf die Problematik bei der Verwendung des Internets im Fremdsprachenunterricht ein und beschreibt seine Rolle. Zunächst folgt eine konkrete Beschreibung der Anwendungsbereiche des Internets als Informationsquelle, Publikationsmedium und Kommunikationskanal. Der Kern unserer Untersuchung bildet die Beschäftigung mit Projektarbeiten, die über Internet erfolgen. Deswegen werden im vierten Teil die Grundlagen des Tandemlernens erläutern. Dabei werden die verschiedenen Projektarbeiten und deren Charakteristika beschrieben Der vierte Teil, der empirische bzw. praktischer Teil dieser Arbeit, ist eine logische und unentbehrliche Entwicklung dieser Recherche. . Eine Möglichkeit dafür bietet sich mit dem Einsatz von Projektarbeit im Unterricht. Wie kann man diese Methode im Fremdsprachenunterricht erfolgreich einsetzten? Welche besonderen Lernziele können wir mit der Arbeit an Projekten verfolgen und welche Voraussetzungen vor allem sprachlicher Art müssen die Adressaten mitbringen? Außerdem werden wir auf mögliche Formen von Projekten eingehen und verschiedene Themenvorschläge darlegen. ------------------------------------------  Résumé (Français et/ou Anglais) : L' "interculturel" soulève aujourd'hui beaucoup de questions et suscite de nombreux écrits. Il s'agit ici de présenter et d'expliquer les raisons qui font le succès d'une telle notion et les développements qu'elle ouvre, qui concernent en particulier la question des valeurs et celle des identités, dans le cadre de langages et de cultures multiples. Les dynamiques interculturelles, inscrites dans une éthique de la relation à l'autre, représentent une voie de l'avenir. Education à l'interculturel. développer la dimension interculturelle de l’enseignement des langues étrangères , c’est reconnaître les objectifs suivants : faire acquérir à l’apprenant une compétence aussi bien interculturelle que linguistique ; le préparer à des relations avec des personnes appartenant à d’autres cultures ; permettre à l’apprenant de comprendre et d’accepter ces personnes « autres » en tant qu’individus ayant des points de vue, des valeurs et des comportements différents ; aider l’apprenant à saisir le caractère enrichissant de ce type d’expériences et de relations. L'apprentissage interculturel réside moins dans l'acquisition de connaissances ou d'attitudes que dans une capacité à utiliser des compétences sociales et cognitives pour gérer l'hétérogénéité de la société, dans un processus d'enrichissement créatif. Intégrer davantage des technologies modernes, des outils et des idées pour l’utilisation ciblée des nouveaux médias comme le chat, la visioconférence, l’e-mail, wikis, blogs, vidéos numériques, podcasts. L’évolution actuelle de l’enseignement des langues accroît l’apprentissage autonome à partir du multimédia (learning by doing). .
Description: Doctorat en sciences
URI: http://hdl.handle.net/123456789/2845
Appears in Collections:Allemand

Files in This Item:

File Description SizeFormat
DS_Allemand_DOUIK_Fatiha.pdf19,27 MBAdobe PDFView/Open
View Statistics

Items in DSpace are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.

 

Ce site utilise la plate-forme Dspace version 3.2-Copyright ©2014.